Verloren

… hat wohl schon jeder so einiges. Das fängt im Haushalt mit den Kleinigkeiten an wie der in den Abfluss gefallene Ohrstecker und zieht sich fort über Schlüssel, Handschuhe etc. in freier Wildbahn, bis hin zu liebgewonnen Menschen, Umgebungen und Gewohnheiten.

Verlorene Dinge lassen sich leider nur so schlecht fotografieren, wüsste man wo sie sind, wären sie schließlich nur verlegt statt verloren. Wer verliert schon gerne, egal ob im Spiel oder die Dinge die man braucht oder einfach mag. Leider verliert man immer die Dinge, die sich schwer bis gar nicht ersetzen lassen. Zumindest mir geht es so. Aber das alltägliche Leben zeigt uns oft genug, das Menschen alles verlieren. Das fängt bei A wie Anstand an, geht über das Bonbonpapier, Taschentuch sogar bis hin zum Verstand und nicht zuletzt den Zacken in der Krone. Und niemand von uns ist davor gefeit.

Es fiel mir wirklich nicht leicht ein Objekt der Begierde für dieses Thema vor die Linse zu bekommen und eigentlich empfand ich es viel zu banal für ein Foto für das Thema der Woche. Aber vielleicht kennt ihr es ja auch.. da läuft man tagtäglich seinen gleichen Weg, in meinem Fall zur Ubahn, und dann liegt da irgendetwas am Straßenrand, zwingt euch tagtäglich hinzuschauen, man kann einfach nicht wegschauen – wie bei einem Unfall. Ein eigentlich so belangloser Gegenstand, ihr wisst genau wo er liegt und euer Blick geht jeden Tag einfach nicht daran vorbei, ihr müsst schauen ob er noch da liegt, weil ihr euch jedes mal diesselbe Frage stellt, die euch inzwischen schon mehrere Minuten am Tag beschäftigt. Wie verliert jemand diesen Gegenstand?! Bei mir ist es seit fast 2 Wochen so, mit dieser achso – im wahrsten Sinne des Wortes – Socke. Einsam, allein am Wegesrand, auf einem kleinen Stück Grün direkt neben einer Tankstelle, liegt sie da, bei Wind und Wetter. Bei den meisten Gegenständen ist es absolut nachvollziehbar wie sie verloren gegangen sein könnten, mancher fahrlässig, mancher unbedacht und versehentlich. Aber eine Socke hat man doch an, vorzugsweise mit Schuh drüber? Oder ist es einfach nur eine aus dem Gulli hochgespülte die sich aus der Waschmaschine des Nachbarn den Weg in die Freiheit bahnte? Oder einfach ausgesetzt, weil der Kumpel dazu nicht mehr auffindbar war? Oder vielleicht doch nur schnell entsorgt, weil der ältere Herr spontan feststellte, dass Sandalen mit Socken einfach nicht gesellschaftsfähig sind?

Das Foto ist unspektakulär und spontan mit dem Handy entstanden – aber manchmal muss man auch gerade den belanglosen Dingen mal ein Foto widmen, und sei es nur damit ihr auf eure Zehenwärmer besser Acht gebt.

Welche verlorenen Gegenstände lassen euch grübeln? Was habt ihr schon kurioses gefunden, wo ihr einfach keine realistische Erklärung für deren Verlust finden könnt?

In diesem Sinne einen schönen Samstagabend euch allen 🙂

Categories: P52-14 | Tags: | 3 Comments

Post navigation

3 thoughts on “Verloren

  1. Das ist ja lustig. Mich würde auch die Geschichte zu vielen verlorenen Gegenständen auf der Straße interessieren, der Grund ist sicher in den meisten Fällen banal, aber vielleicht gibt es ja was Interessantes? Ich habe mal vor Jahren eine Jeanshose neben einem Feldweg entdeckt, weit weg vom Dorf, sah eigentlich noch ganz gut aus, aber der Besitzer war nirgends zu finden. Meine Mutter und ich haben uns dazu Geschichten ausgedacht, wie die Hose dahin gekommen sein könnte. 🙂

  2. Oh wie wunderbar geschrieben und wie recht du doch hast!

    Schönen Sonntag
    Gabs

  3. Ich frag mich ja jedesmal wenn ich einen Schuh auf der Autobahn liegen sehe, wie die da hin kommen… Vorallem ist es immer nur ein einzelner. Und wer fährt denn schon mit Füßen aus dem Fenster auf der Autobahn rum? Und würde man im Stau stehen, den Schuh ausgezogen haben und der Stau würde sich auflösen, so würde ich doch schnell meinen Schuh greifen?!

    Aber vielleicht hat die Socke einfach nur zu sehr gemüffelt, hehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Proudly powered by WordPress Theme: Adventure Journal by Contexture International.