Micro/Macro

Eigentlich habe ich mich wirklich auf das Thema gefreut, ich liebe Makro-Aufnahmen, aber doch kam mir die Woche einfach kein passendes Motiv vor die Linse. Gerade da mir das Thema eigentlich liegt, weil ich es mag Dinge mal aus einem Blickwinkel zu betrachten der uns sonst leider verborgen bleibt, empfand ich es umso schwerer etwas BESONDERES zu finden. Und gerade in dem Moment kam es doch, wenn auch wenig ansehnlich oder eigentlich für viel Publikum bestimmt. Aber die Natur ist hart, unbarmherzig und überhaupt nimmt sie selten bis gar nicht Rücksicht auf unsere Befindlichkeiten. Noch dazu als Rennmaus-Halter geht mir so ein Mäusetod – wie auch immer passiert – näher als er es sollte und trotzdem blieb mein Blick da am Wegesrand hängen, war doch die sterbliche Hülle der Maus nahezu Publikumsmagnet für viele andere. Ich hab wirklich mit mir ringen müssen, aber im Endeffekt empfand ich es einfach nur faszinierend was da vor sich geht, ganz natürlich, ohne dass irgendwer eingreift, die Natur hilft sich eben selbst und bietet denen ein Festmahl die uns die sterblichen Überreste anderer vom Wegesrand beseitigen. Und schöne Dinge sehen wir oft, bleiben uns doch aber fernab davon oft die kleinen Dinge die wir gar nicht wahrnehmen, aber genauso selbstverständlich sind, verborgen.

Mein Foto der Woche ist also wirklich nur für hartgesottene bestimmt und ein Anschauen erfolgt bitte nur auf eigene Verantwortung..

Categories: Fotografie, P52-14 | Tags: | 1 Comment

Post navigation

One thought on “Micro/Macro

  1. Ich habe es erst gar nicht als Maus erkannt. Kein schöner Anblick. Es innert mich an die armen (größeren) Tiere, die nur allzu oft Tod am Wegesrand von Landstraßen und Co. liegen. Egal ob Hase, Fuchs, Reh, Vogel oder auch Katze. Irgendwie ist es jedes Mal erschütternd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Proudly powered by WordPress Theme: Adventure Journal by Contexture International.