Rezepte

Leichtes Frühlingsrisotto

Lange vorgenommen, lange geruht oder gereift –  der Gedanke meinen Blog mal nicht nur dem wöchentlichen Fotothema zu widmen sondern auch mal dem Alltäglichen.

KOCHEN – nicht nur als notwendiges Übel, hungerstillende Notwendigkeit oder unweigerliche Pflicht betrachtet.

Hat es doch auch was schönes, Rezepte zu stöbern, Fotos zu gucken und unweigerlich Appetit und Hunger. Genau daraus ist bei mir irgendwann auch die Lust gewachsen mich selbst daran auszuprobieren, niemals natürlich mit dem Anspruch, dass mein fertiger Teller ebenso mehr dekorativ als praktisch ist, aber doch dass mich das Rezept in soweit überzeugt, dass es nicht nur einen positiven Eindruck hinterlässt sondern auch einen Platz im eigens angelegten Rezepteordner findet. Mit den Jahren ist dieser Ordner zu unübersichtlicher Größe gewachsen, doch bleiben aber die Lieblingsrezepte, die man schon im Kopf parat hat wenn der Ordner an Hülle und Fülle mal wieder nur Kopfzerbrechen statt Erleichterung bietet weil man sich nicht entscheiden kann.

Ich steh dazu, ich bin Risottoliebhaberin, nicht nur weil es toll klingt sondern auch einfach und schnell geht.

Heute möchte ich euch mein erst heute wieder gekochtes Frühlings-Risotto vorstellen. Ich weiß jeder Sternekoch schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich bin praktischer Natur, mit Liebe fürs Einfache und genauso koche ich auch, hauptsache es schmeckt und macht satt.

Also..

Zutaten: (für 4 Personen gerechnet, ich hab gern was über damit ich unter der Woche nicht kochen muss)

400g Risottoreis
2 Schalotten
800ml Gemüsebrühe
250g Zuckerschoten
1 Bund Frühlingszwiebeln
500g bzw. ein Bund grünen Spargel
75g Cheddar oder Parmesan
Salz/Pfeffer

Als erstes setz ich immer im Wasserkocher Wasser für die Brühe auf, danach Wasser für den Spargel/Zuckerschoten (spart Zeit/Energie als wenn ihr das Wasser auf dem Herd zum Kochen bringt). Nebenbei schnippelt ihr Schalotten, Frühlingszwiebeln, schält den Spargel und schneidet ihn in mundgerechte Stücke ebenso wie die Zuckerschoten. Sobald das kochende Wasser fertig ist, gießt ihr es in einer Teekanne oder was auch immer zur Hand ist mit fertiger Instant-Gemüsebrühe entsprechend auf. Die nächste Ration gekochtes Wasser kippt ihr in einen mit einer Prise Salz und Zucker vorbereiteten Topf und lasst ihn etwa 7-8 min. mit Spargelstücken und Zuckerschoten kochen. Nebenbei setzt ihr eine Pfanne mit 1-2 Esslöffel Butter auf den Herd. Dazu gebt ihr zuerst die Schalotten, dann den Risottoreis und wenn der Reis glasig wird gebt ihr die Brühe komplett dazu.

??????????

(Im TV wird mit Weißwein abgelöscht und Brühe usw. nur nach und nach zu gegeben, es tut aber dem Geschmack keinen Abbruch wenn ihr gleich alles hinzugebt und regelmäßig rührt). Der Risottoreis braucht etwa 20 min, hier einfach eine Eieruhr stellen. Den nach 7-8 min. Kochzeit beiseite gestellten vorgekochten Spargel mit den Zuckerschoten gebe ich einfach 10 min vor Ende in den Risottoreis zusammen mit den Frühlingszwiebeln. 2-3 min. vor Ende der Garzeit raspel ich dann den Käse in die Pfanne und heb mir ein bisschen was für die Deko auf. Wenn dann alles fertig ist, nochmal mit Salz/Pfeffer nach Bedarf würzen, auf Teller geben und nochmal ein bisschen Käse frisch drüber raspeln. Fertig ist ein tolles Frühlingsgericht was satt und hoffentlich zufrieden macht.

Ich hoffe ihr mögt es. Es sättigt sehr gut, selbst ich als Fleischliebhaber vermisse ich hier nichts. Das Gemüse ist noch knackig frisch und ich mag es in Kombi mit dem Risotto sehr gern. Sowieso mag ich Risotto mit allen möglichen Kombinationen, aber hierzu dann vielleicht später mehr.

Aber erzählen kann ich klar viel wenn der Tag lang ist..  hier Bilder:

Categories: Allgemein, Rezepte | Leave a comment

Proudly powered by WordPress Theme: Adventure Journal by Contexture International.