Monthly Archives: Januar 2014

Mein neues Spielzeug ist da :D

Da surft man ahnungslos durch das Netz und tada – Liebe auf den ersten Blick.

Genau so erging es mir als ich ein paar animierte Fotos der analogen 3D Kameras wie Nishika oder Nimslo gesehen habe. Der Charme der Analogen gepaart mit der Spielerei des 3D-Effektes haben es mir irgendwie sofort angetan. Ich bin jetzt weder der Fotografie-Experte noch weiß ich genau was mich erwartet. Aber gerade der Reiz des Unbekannten, des Ausprobierens hat mich gepackt – ganz im Sinne von „Leben ist kein Stillleben“ (Oskar Kokoschka). Leider gestaltete sich die Suche nach der Kamera alles andere als einfach, vielfach angeboten zu horrenden Preisen, schlummerte der Wunsch lange im oberen Stübchen. Doch manchmal muss man auch Glück haben (ich hoffe es ist damit für 2014 noch nicht ausgeschöpft) und ich fand sie zu einem vergleichbaren Top-Preis bei einem amerikanischen Ebay-Verkäufer und zögerte im Angesicht der drastisch sinkenden Stückzahlen nicht lange. Gedauert hat der Versand 13 Tage, gefühlt locker das Dreifache.

Nun möchte ich euch aber auch noch gar nicht zuviel verraten, das P52-Projekt bietet sich ja förmlich an das gute Stück demnächst ausgiebig auszuprobieren und ich freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind an Weihnachten auf die ersten eigenen Bilder.

Also bleibt gespannt! 🙂

Nishika N9000

Nishika N9000

Categories: Fotografie | Leave a comment

Blick nach vorn

Weihnachten und Silvester noch in den Knochen und schon neigt sich der erste Monat des gerade begonnen Jahres schon wieder dem Ende. Somit kommen wir nun auch zum letzten P52-14-Januar-Thema „Blick nach vorn“.

Blick nach vorn – klingt ja erst einmal nach einem absolut positivem Fundament für das Thema der Woche. Das Glück kennt aber keinen Kalender und keinen selbstgewählten Zeitpunkt. Inspiriert von Annes Blogpost zum Thema „Das Glück finden“ fiel es auch mir quasi wie Schuppen von den Augen. War da doch noch irgendwo hier dieser achso tatenlose und halbtote Glücksklee von Silvester am rumstehen und lag da doch noch auf meinem Schreibtisch mein undankbar geöffneter Glückskeks 2014. Ich habe es mir nämlich seit einigen Jahren zur Tradition gemacht all meine Lieben – und dabei habe ich mich selbst natürlich nicht vergessen – zu Weihnachten mit einem Glückskeks für das kommende Jahr zu beschenken. Irgendwie hab ich zwar auch ein Händchen dafür für alle, im Nachhinein gesehen, den passenden gegriffen zu haben, bescherte mir jedoch der eigene in diesem Jahr nur *???*. In Kombination aber, mit diesem armseeligen Pflänzchen und diesem Januar-Thema stimmt es mich ja fast schon wieder positiv.

Leider hat der Autor der achso persönlichen Botschaft die Tracking-Nr vergessen. 🙁 Und das in der heutigen Zeit. So kann ich nirgends nachsehen oder verfolgen wo sich meine Hilfe bzw. mein Glück für 2014 gerade befindet. Hoffen wir mal, dass es nicht verloren gegangen ist und üben uns in Geduld. Geduld scheint ja bei Glück ohnehin das Stichwort schlechthin. Also heißt es wohl wachsam die Augen auch für die kleinen Dinge offen halten – nicht das ich es sonst noch verpasse. (Und hoffen wir, dass die versprochene Hilfe nicht nur dem einäugigen Deko-Feger zugedacht ist. Aber wie der Herr so´s Gescherr – das Glück wirkt mitgenommen..  wehe dem ich erwische denjenigen der dafür verantwortlich ist..)

In diesem Sinne – euch allen auch Ende Januar noch ein tolles und erfolgreiches Jahr! 🙂Blick nach vorn k

Categories: P52-14 | Tags: | 5 Comments

Ich bin..

handgemalt..

Neue Woche – neues Thema. Ich bin.. ja was denn? Psychologische Eigenanalyse wurde uns von unserer Psychologielehrerin immer strengstens untersagt und aus Eigeninteresse oder Selbstschutz nehme ich davon noch heute Abstand. Also beschränke ich mich auf mein Blog-Maskottchen. War es doch schon schwer genug eine passende Domain für das „ICH BIN“ zu finden, ohne zu persönlich oder analytisch dabei vorzugehen, von den vielen bereits vergegebenen Ideen mal völlig abgesehen. Eine Hand voll Chaotik, Irrsinn und nicht zuletzt Zeitdruck um pünktlich zum Themenstart dabei zu sein, gepaart mit … (ich find keine Worte mehr dafür) und der Name war gefunden. Aber wie illustriert man sich nun am besten auf seiner Webseite um den lesefaulen Besucher bei der Stange zu halten? Ein passendes Bild/Header/Maskottchen musste her. Also musste schnell irgendwas erschaffen werden – ohne große Grafikkenntnisse um schnell irgendwas auf dem PC zu erstellen – musste ich also selber ran.

Hier nun also mein erster Versuch.. realisiert mit den Faber Castell Polychromos die ich den Kreativköpfen unter euch wirklich nur ans Herz legen kann. Sie sind zwar alles andere als ein Schnäppchen aber sie sind ihr Geld wirklich wert.

Getauft ist die gute noch nicht, also Vorschläge sind gern gesehen und bei Zeit und Lust werde ich mich auch an ihrer Schokoladenseite versuchen um das PINK im Namen einfach noch mehr heraus zu holen als es mir bisher gelungen ist.

Nun seid nicht zu streng mit UNS, ihr wisst ja – Frauen und ihr Aussehen vertragen nur sanfte bemängelde Tatsachenanalyse bei immer im Vordergrund stehenden lobhymnenartigen Komplimenten 😀

1

Categories: P52-14 | Tags: | 8 Comments

Starthilfe für Sämlinge

Grüner Daumen? naja so lala.. wenn ich sie nicht vergesse und sie mein Herz erobert haben  – ein VIELLEICHT.. 😉

Aber ich muss wohl nicht Erwähnen, dass ich durchaus auch schon der ein oder anderen grünen Seele aktive Sterbehilfe geleistet habe.. Nicht dass ich Pflanzen nicht mag, aber sie haben alle so unterschiedliche Bedürfnisse und wenn diese nicht mit meinem Engagement übereinstimmen hat es die ein oder andere wohl schon schlecht mit ihrer Adoptivmutter getroffen…

Ich habe viele, hatte immer viele.. und ich mag sie wirklich, solange Ihre Ansprüche im Rahmen bleiben.. einzig eine Ausnahme mache ich hierbei.. bei den Carnivoren – den fleischfressenden Vertretern. Nicht weil ich selbst eine Fleischliebhaberin bin, sie mit Resten des Sonntagsbraten füttern kann oder weil ich soviele Insekten im Haus habe die ich zu beseitigen habe sondern einfach weil mich ihre Formen, Farben und entwickelten Fangmechanismen derart faszinieren, dass ich hier auch gerne mal für etwas mehr Aufwand bereit bin.

Sie sind anspruchsvoll und in meiner Anfängerzeit habe ich sie zu dutzenden in den Pflanzenhimmel gebracht. Einfach weil ich nie verstanden habe oder wollte warum sie unbedingt Wasser mit bestimmtem PH-Wert, bestimmtes Licht, Luftfeuchtigkeit oder Substrat haben wollten.

Seit etwa 2 Jahren bewohnen meine grünen Mitbewohner nun ein ausrangiertes Rennmaus-Aquarium im Sommer auf dem Balkon, im Winter mit Beleuchtung und Beneblungsanlage im Arbeitszimmer. Auf meinem diesjährigen Mallorca-Urlaub habe ich günstig ein paar Venusfliegenfallen-Samen erstanden an denen ich mich nun einmal versuchen werde und euch am Erfolg/Nichterfolg teilhaben lassen will – immer in der Hoffnung es steigert auch meine Motivation in das Umsorgen und gut zusprechen derselbigen.

Venusfliegenfallen-Samen
Venusfliegenfallen-Samen
Categories: Carnivoren | Tags: , | Leave a comment

Schuhe

Welche Frau könnte nicht Romane dazu schreiben? Oder den überfüllten Schuhschrank posten? Lange habe ich überlegt was ich mit diesem Thema anfange.. nicht das Schuhe nicht auch einer meiner LEIDENschaften wären, aber genau da ist das Problem. Der Schuhschrank ist ein einziges Leid weil er bei jedem Öffnen fast angstvoll zusammenzuckt in der Befürchtung ich versuche noch ein Paar reinzuquetschen. Sogar seiner kunstvoll genagelten Rückwand entledigt er sich regelmäßig in aller Hoffnung von was auch immer…  Aber auch generell das Thema Schuhe ist ein sehr leidvolles Thema. Ich habe wirklich genug, ich finde auch immer genug, aber ich hätte alleine Postingstoff für 3 oder mehr Wochen euch meine noch niemals getragenen Exemplare persönlich vorzustellen. Das überfordert mich als Bloganfänger einfach.

Da dacht ich mir – Warum nicht einfach auf die wirklich Lieblingsschuhe beschränken. Die die man niemals putzen muss, die nicht fragen ob sie zum Rest des Outfits heute passen und die niemals nicht drücken oder böse Blasen machen. Tada – ich habe Sie gefunden.. und nein es sind nicht die ultraaktuellen Pumps, Highheels oder einfach nur Wundereinlagen die all das verhindern, es sind meine neu erworbenen Hausschuhe, die schon im Laden „Mama“ nach mir gerufen haben bevor ich sie überhaupt entdeckte. Und nein – es ist mir absolut nicht peinlich mit fast 29 Jahren solche Hausschuhe zu tragen, noch viel weniger da ich derzeit eine fette Erkältung mit mir rumschleppe und mich „Fix“ und „Foxi“ – wie ich sie passend meines Zustandes spontan taufte – treu begleiten und diese kleinen Knopfaugen auch in meinem Alter noch Trost und ein winziges Lächeln herbeizaubern.

Und wen ich jetzt mit mit diesen achso trendigen, modischen Tretern angesteckt habe.. es gibt sie derzeit bei H&M – im übrigen auch als Handschuhe – aber dafür fühlte selbst ich mich dann schon etwas zu alt.

Wer kann diesen Augen widerstehen?

Wer kann diesen Augen widerstehen?

Categories: P52-14 | Tags: | 8 Comments

Rund..

…ist mein erstes gewähltes Thema des interessanten Projektes 52 von Sari, welches ich schon im letzten Jahr spannend verfolgt habe. Hierbei auch herzlichen Dank an Anne die mich engagiert zum Mitmachen motiviert hat. So als Bloggerneuling kein leichtes Unterfangen..

 

Kommen wir nun aber mal auf den Punkt.. RUND..

Mein geliebtes pinkes Wodent Wheel

Mein geliebtes pinkes Wodent Wheel

was für ein bezeichnendes Thema im Januar 2014 so kurz nach den Feiertagen. Aber nein in meinem Beitrag soll es sich ausnahmsweise mal nicht um die Figurprobleme nach hemmungsloser Schlemmerei und Diät- und Abnehmtipps drehen. Ich widme dieses Thema meinen flauschigen Mitbewohnern. Sie haben es geschafft, dass das Jahr alles andere als rund anfängt. Sie haben ihr Inventar – man möge meinen fast fachmännisch – zerlegt und es läuft nun alles andere als rund. Es läuft eher intensiv geräuschvoll  und schief und strapaziert die Nerven vor allem nachts bis zum zerreissen, wenn man wiedereinmal denkt der Nachbar zerlegt in der Wohnung nebenan sein liebgewonnenes Inventar. Dabei sind es doch nur die nachtaktiven Mitbewohner die keine Assoziation zwischen ihrer Nagewut und dem eiernden Rad ziehen können.

Das neue Karlie Wonderland Laufrad

Das neue Karlie Wonderland Laufrad

Aber ich bin ja keine herzlose Rennmausmama, somit gabs pünktlich zum neuen Jahr ein neues Holzlaufrad für schlappe 30,-€. Natürlich naturbelassen, Gelenk- und Rückenschonend mit einem 30 cm Durchmesser, wie das die Rennmaus von heute so braucht und wünscht. Ich trauere trotzdem meinem – wenigstens von mir – heißgeliebten Wodent Wheel in pink nach. Vielleicht mochten die beinahe Profisportler einfach die Assoziation der Farbe mit der gerade achso umstrittenden Geschlechterrolle nicht.

Die Übeltäter - Chucky und Jack

Die Übeltäter – Chucky und Jack

Categories: P52-14 | Tags: | 2 Comments

Proudly powered by WordPress Theme: Adventure Journal by Contexture International.